Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau

Krakauer Straßentheater KTO am 20.07.17 in Leipzig

8.07.2017

Im Jahr 2009 erstmalig zu Gast in Leipzig, bereicherte KTO das Lichtfest Leipzig mit einer emotionalen Performance. Nunmehr ist das 12-köpfige Ensemble wieder in Leipzig zu erleben mit dem erfolgreichen Straßentheater-Spektakel „Peregrinus“ – eine Aufführung ohne Text, illustriert von Musik! Als eines der renommiertesten Straßentheaterensembles Europas konnte das Theater weltweit bereits über 1,5 Millionen Zuschauer begeistern.
Zur Einladung Einladung KTO

Gepostet in Allgemein, Austausch, in Leipzig, Infos, Neues | Kommentare deaktiviert für Krakauer Straßentheater KTO am 20.07.17 in Leipzig

Leipziger Band „Karl die Große“ in der Partnerstadt Krakau

23.06.2017

Auch in Leipzigs Partnerstadt Krakau feiert man die Fête de la Musique, dort Festival Wianki – Fête de la Musique genannt. Und Leipzig ist dabei: Mit Unterstützung der Stadt Leipzig, Referat internationale Zusammenarbeit, präsentiert das deutsche Generalkonsulat am 24. Juni vielschichtige, deutschsprachige Popmusik mit der Leipziger Band „Karl die Große“. Der Auftritt von „Karl die Große“ ist Teil eines Straßenfestes in der ulica Stolarska. Es wird von den dort beheimateten Generalkonsulaten der Bundesrepublik Deutschland, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Französischen Republik gemeinsam mit dem Krakauer Festivalbüro als Teil des Festivals Wianki – Fête de la Musique organisiert.
Der Auftritt der Band schlägt den musikalischen Bogen von der Präsentation der Licht-Klang-Installation „25 Her(t)z“ der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH im Mai bis hin zur Gestaltung der Feierlichkeiten zum 3. Oktober gemeinsam mit dem deutschen Generalkonsulat in Krakau. Text: +++Medieninformation der Stadt Leipzig+++

Gepostet in Allgemein, Austausch, in Krakau, Infos, Musik, Neues | Kommentare deaktiviert für Leipziger Band „Karl die Große“ in der Partnerstadt Krakau

Exkursion: Krakaus Freie Kulturszene entdecken, 6.-10. September 2017

15.06.2017

 

JETZT ANMELDEN
Wozu diese Exkursion?
Krakau und Leipzig sind seit 1973 als Partnerstädte miteinander verbunden. Als Städtepartnerschafts­verein möchten wir einen beständigen und lebendigen Austausch der Menschen beider Städte ermöglichen und fördern. Deshalb organisieren wir diese Exkursion, mit der wir Ihnen den Zugang in die Freie Szene Krakaus erleichtern und die Grundlage dafür schaffen, dass Sie neue Eindrücke gewinnen und evtl. neue Projektideen mit Kulturschaffenden aus Krakau entstehen. Wir stellen auf der Grundlage Ihrer Wünsche und mit Hilfe unseres Netzwerks ein Programm zusammen, mit dem Sie das kulturelle Innenleben der Stadt und die Menschen dahinter (neu) kennen lernen können.

Wer kann mitfahren?
Wir laden alle ein, die sich ein aktuelles Bild von Krakau als moderne Kulturstadt machen wollen, die sich für eine Vernetzung mit Aktiven der Krakauer Freien Kulturszene interessieren und offen sind, zukünftig gemeinsame Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Was erwartet Sie?
– organisiertes Besuchsprogramm, das sich an den Wünschen der Teilnehmenden orientiert: Treffen mit Krakauer Aktiven aus verschiedenen Sparten der Freien Szene, mit NGOs sowie öffentlichen Kultureinrichtungen und dem Kulturbürgermeister (siehe Vorläufiges Programm),
– 4 x gemeinsames Abendessen mit Gästen aus Krakau (Restaurant oder Catering),
– Organisation von Übernachtungsmöglichkeiten bei Privatpersonen in Krakau,
– Unterstützung bei der Anreise-Planung,
– deutsch-polnische Sprachmittlung während des Besuchsprogramms, Polnischkenntnisse sind nicht erforderlich,
– Vortreffen mit aktuellen Informationen zu Krakau und dem konkreten Ablauf der Reise,
– Information zu Fördermöglichkeiten von Projekten im deutsch-polnischen Kontext.

Was kostet die Teilnahme?
160,00 €/pro Person
Die Summe setzt sich zusammen aus Kosten für Organisation, Übersetzung, Programm und Verpflegung, insg. ca. 270,00 €/p. P. abzgl. 110,00 €/p. P. aus der Zuwendung der Stadt Leipzig und Eigenmitteln des Vereins. Nicht eingerechnet sind alle geldwerten Leistungen.

Wie melden Sie sich an?
Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail bis Freitag, 7. Juli 2017 und beantworten Sie uns kurz folgende Fragen als Hinweise für die konkrete Programmgestaltung:
1. Worin besteht Ihr Interesse an der Reise?
2. Haben Sie bereits Kontakte zu Aktiven der Freien Szene in Krakau? Wenn ja, mit wem und wäre ein Treffen für alle Teilnehmenden interessant und möglich?
3. Gibt es schon Ideen für zukünftige Projekte, für die Sie potenzielle Partner suchen?

Wie erreichen Sie uns?
Yvonne Meyer (Projektkoordination): kontakt@leipzig-krakau.de | +49 151 23353787

Bitte beachten Sie!
Aufgrund der begrenzten Gruppengröße (max. 20 TN) besteht kein grundsätzlicher Anspruch auf eine Teilnahme. Die Anmeldung wird wirksam durch unsere schriftliche Bestätigung per E-Mail und dem Zahlungseingang Ihres Teilnahmebetrags auf unserem Konto.  Sollten wir aus wichtigem Grund (z.B. zu geringe Teilnehmerzahl) gezwungen sein, die Reise abzusagen, zahlen wir selbstverständlich den Teilnahmebeitrag zurück. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Das Projekt wird gefördert von der Stadt Leipzig, Referat für Internationale Zusammenarbeit.

Download Ausschreibung und Programm

www.facebook.com/Leipzig.Krakau

Gepostet in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Exkursion: Krakaus Freie Kulturszene entdecken, 6.-10. September 2017

Treffen von Akteuren der Freien Kulturszene aus Leipzig und Krakau

6.06.2017

Unter dem Titel „Krakaus Freie Kulturszene entdecken“ planen wir für dieses Jahr eine Exkursion nach Krakau. Sie wird wahrscheinlich 6.-10. September stattfinden, die Ausschreibung dazu veröffentlichen wir noch im Juni. Derzeit laufen schon die Vorbereitungen: 7.-9. Juni stellen wir das Projekt in Krakau vor und suchen passende Partner für das Programm im September. Am 7. Juni 2017 findet 19.15 Uhr ein offenes Treffen für Interessierte aus Krakau in der Kawiarnia Lwowska, ul. Lwowska 2/1 statt.

Weitere Informationen auch unter www.facebook.com/leipzig.krakau

Gepostet in Allgemein, Austausch, in Krakau, Infos, Neues | Kommentare deaktiviert für Treffen von Akteuren der Freien Kulturszene aus Leipzig und Krakau

Unser Städtepartnerschaftsverein hat eine neue Bankverbindung

22.05.2017

Um mit den Mitteln des Vereins sparsamer umzugehen, haben wir das Konto gewechselt.          Ab sofort haben wir ein neues Vereinskonto, das ab sofort für die Überweisung Ihrer Mitgliedsbeiträge und Spenden an den Verein genutzt werden kann. Wir freuen uns, wenn Sie zahlreich davon Gebrauch machen!

Triodos Bank

IBAN DE73 500 3100 010 4095 0008
BIC TRODDEF1

 

Gepostet in Allgemein, in Leipzig, Infos | Kommentare deaktiviert für Unser Städtepartnerschaftsverein hat eine neue Bankverbindung

Musikstadt Leipzig zu Gast in Krakau

8.05.2017

Die Musikstadt Leipzig kommt nach Krakau. Vom 18. bis 21. Mai 2017 inszeniert die Stadt Leipzig in Zusammenarbeit mit dem französischen Lichtkünstler Philippe Morvan und dem Leipziger Musiker Mike Dietrich, in Leipzigs Partnerstadt Krakau (seit 1973), ein einzigartiges Kunstwerk aus Licht und Musik – die Licht-und-Klang Installation „25 Hertz“. Von Donnerstag- bis Sonntagabend kann man auf dem Plac Szczepański die musikalische Vielfalt Leipzigs emotional entdecken und erleben. Aus insgesamt 128 Buchstabenwürfeln besteht die 5 Meter hohe Skulptur, die die Namen bedeutender Leipziger Komponisten wie Bach, Mendelssohn, Schumann und Wagner zeigt. Bunte Sitzwürfel rings um die Installation laden tagsüber zum Verweilen und Informieren ein und Kinder und Jugendliche sind eingeladen, auf (selbst mitgebrachten) Instrumenten vor Ort zu musizieren. Bei einem Gewinnspiel vor Ort kann man zudem eine Reise in die Musikstadt Leipzig gewinnen. Am Abend wird die Installation durch wechselnde Licht-Farb-Spiele und eine interessanten Klangcollage spannend in Szene gesetzt. Exklusiv unterstützt und begleitet wird das Projekt durch den Freistaat Sachsen im Rahmen der Kampagne „Simply Saxony.

Programm
Donnerstag, 18. Mai,  20 Uhr Opening mit den Künstlern und Leipziger Gästen anschl. bis 22 Uhr Light- & Sound Performance
Freitag, 19. Mai – Sonntag, 21. Mai, 11 – 20 Uhr Besuchertage “experience and discover the city of music”, 20 – 22 Uhr Light- & Sound Performance

Mehr zum Projekt unter: www.leipzig.travel/25hertz
Impressionen „25 Hertz“: www.youtube.com/LeipzigTourismus
Mehr Infos zur Musikstadt Leipzig unter: www.leipzig.travel/music
—————————————————–

Lipsk, miasto muzyki, gościnnie w Krakowie
Lipsk, miasto muzyki, zawita w Krakowie. W dniach od 18 do 21 maja 2017 roku, w Krakowie – mieście partnerskim Lipska (od 1973 roku) – we współpracy z francuskim artystą światła Philippem Morvanem i lipskim muzykiem Mike’m Dietrichem, pod patronatem miasta Lipsk zostanie zainscenizowane jedyne w swoim rodzaju dzieło sztuki łączące w sobie światło i muzykę – instalację światła i dźwięku „25 Hertz”. Od czwartkowego do niedzielnego wieczoru, na Placu Szczepańskim, można będzie odkryć i doświadczyć muzycznego bogactwa Lipska. Emocje gwarantowane! Wysoka na 5 metrów „rzeźba” składa się ze 128 kostek opatrzonych literami, które przypominają nazwiska znamienitych lipskich kompozytorów – Bacha, Mendelssohna, Schumanna i Wagnera. Kolorowe kostki rozłożone wokół instalacji zachęcają przez cały dzień, aby na nich usiąść i dowiedzieć się czegoś więcej o muzyce Lipska. Do muzykowania na (przyniesionych z domu) instrumentach zaproszone są również dzieci i młodzież. Dodatkową atrakcją jest konkurs z nagrodami, w którym można wygrać wycieczkę do miasta muzyki Lipska. Wieczorem instalacja ożyje feerią barw i świateł, której towarzyszyć będzie fascynujący kolaż dźwięków.

Program: czwartek, 18 maja, godz. 20 otwarcie z udziałem artystów i lipskich gości, następnie do godz. 22 Light- & Sound Performance
piątek, 19 maja – niedziela, 21 maja, godz. 11 – 20 dni otwarte dla odwiedzających „experience and discover the city of music” godz. 20 – 22 Light- & Sound Performance

Impresje „25 Hertz”: www.youtube.com/LeipzigTourismus
Więcej informacji o mieście muzyki Lipsku na stronie: www.leipzig.travel/music

Foto: UMK Kraków

Gepostet in Austausch, in Krakau, Infos, Musik, Neues | Kommentare deaktiviert für Musikstadt Leipzig zu Gast in Krakau

Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau jetzt auch auf Facebook

20.04.2017

Der Verein Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau e.V. hat im April eine Facebook-Seite eingerichtet und berichtet dort aktuell über Aktivitäten des Vereins: www.facebook.com/leipzig.krakau.

Alle, die sich für die Vereinsarbeit interessieren, sind eingeladen, die Seite zu abonnieren und so auf dem Laufenden zu bleiben.

Gepostet in Allgemein, in Leipzig, Infos, Neues | Kommentare deaktiviert für Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau jetzt auch auf Facebook

Polnische Literatur zur Buchmesse 2017

22.03.2017

Auch in diesem Jahr hat das Polnische Institut Berlin, Filiale Leipzig zahlreiche interessante Veranstaltungen zur Buchmesse vorbereitet. Besonders zu empfehlen ist der Lyrikabend am Donnerstag, 23. März 2017

Unter dem Titel SEHEN WIR UNS NOCH? stellt der Lyriker und Verleger Ryszard Krynicki eigene Werke und Texte von Zbigniew Herbert vor. Krynicki ist einer der bedeutendsten Vertreter der zeitgenössischen polnischen Poesie und gehört mit Autoren wie Stanisław Barańczak und Adam Zagajewski zur sogenannten „Neuen Welle“ bzw. „Generation 68“ Polens.

Die Lesung und das Gespräch mit Ryszard Krynicki, Michael Krüger (Lyriker & Verleger) und Renate Schmidgall (Übersetzerin) findet um 20 Uhr im Polnischen Institut am Markt 10 in Leipzig statt.

Weitere interessante Programmpunkte zum Thema Polen finden Sie hier.

Gepostet in Allgemein, Austausch, in Leipzig, Infos, Literatur, Neues | Kommentare deaktiviert für Polnische Literatur zur Buchmesse 2017

Ausstellung: Mit offenen Händen 21.01 – 27.02.2017

20.01.2017

Eröffnung: 21.01.2017, 19:00 Uhr

Öffnungszeiten: Mo–Fr 08:00–16:00 Uhr sowie zu Gottesdiensten und Veranstaltungen

Eintritt: frei

Ort: Neue Propsteikirche, Wilhelm-Leuschner-Platz,

04107 Leipzig

„Liebe ist Macht und Kraft.“ Dieses Fazit zog der Jesuit Adam Kozłowiecki 1972 bei seiner Ansprache in Dachau, wo er mehr als vier Jahre lang inhaftiert war. Seine Hafterfahrungen in den deutschen NS-Konzentrationslagern Auschwitz und Dachau hat er in diesen Worten zusammengefasst. Er hatte viel Hass zu spüren bekommen und war einer Welt des Hasses ausgesetzt – ohne selbst etwas verschuldet zu haben. „Wie schwer ist es, nicht zu hassen“ – auch das hatte er in seiner Lagerhaft gelernt. Doch daraus folgerte er die Notwendigkeit, den Hass in sich selbst zu besiegen.

Kozłowieckis Lebenszeugnis geht über die Aufarbeitung deutsch-polnischer Geschichte hinaus und führt uns nach Afrika, wo er als Missionar wirkte – im Kongo und in Sambia legt er den Grundstein für ein eigenes Schul- und Gesundheitswesen. Die Ausstellung wurde bereits im Warschauer Sejm und im Europäischen Parlament in Brüssel gezeigt, außerdem war sie bereits in Dachau zu sehen.

Veranstalter: Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig und Propsteigemeinde St. Trinitatis Leipzig in Zusammenarbeit mit der Kardinal-Adam-Kozłowiecki-Stiftung „Herz ohne Grenzen”, dem Institut für Nationales Gedenken (IPN) – Zweigstelle Rzeszów und dem Marschallamt der Woiwodschaft Vorkarpaten, unterstützt von der Gemeinde Majdan Królewski

Gepostet in Allgemein, in Leipzig, Infos, Neues | Kommentare deaktiviert für Ausstellung: Mit offenen Händen 21.01 – 27.02.2017

Einladung zum literarischen Salon⁴

12.12.2016

Der Städtepartnerschaftsverein Leipzig-Krakau e. V. lädt Sie ganz herzlich ein zum

Literarischen Salon⁴

am Samstag, 17. Dezember 2016, 19.00 Uhr

Poniatowski – Polski Bar & Restauracja, Kreuzstr. 15, Leipzig

Eintritt frei!

Dass Krakau literarisch Weltklasse ist, hat die UNESCO längst mitbekommen und Krakau ist stolz  auf den Titel UNESCO-Literaturstadt. Der Verein Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau bietet auch in  diesem Jahr wieder interessante Einblicke in das literarische Leben der Partnerstadt Krakau.

19.00 Ausstellungseröffnung

Vor zwanzig Jahren, am 10. Dezember 1996, wurde der Krakauer Lyrikerin Wisława Szymborska (1923-2012) der Literaturnobelpreis verliehen – dabei hielt sie die wohl kürzeste Rede, die dort je ein Preisträger gehalten hat. Aber als Lyrikerin war ihre Stärke eher das „Maximum an Ausdruck mit einem Minimum von Worten“. Dabei ist ihre Lyrik immer lesbar gewesen und hat sowohl Fachleute als auch viele Leser begeistert. Als bildende Künstlerin war sie lange völlig unbekannt. Dabei sind ihre Collagen witzig, frech und lebendig. Wir präsentieren Ihnen vom 17. Dezember 2016 bis 10. Februar 2017 eine kleine Auswahl davon.

20.00 Lesung und Gespräch

Alexandra Tobor wurde in Polen geboren und in ihren Büchern spielen die Verbindungen nach Polen immer wieder eine Rolle. Sie lebt in Augsburg – jedoch verbrachte die Autorin einen ganzen Monat in Krakau, um sich literarisch inspirieren zu lassen. Sie stellt uns persönlich ihr Buch „Sitzen vier Polen im Auto“ vor, mit dem sie ihren ersten Erfolg landete und berichtet uns über ihre Krakauer Erfahrungen. „Minigolf Paradiso“ ist ihr zweites Buch.

„Die Literatur ist ein Fenster, durch welches ein Volk einem anderen in die Augen schauen kann.“ (Karl Dedecius).

Der Salon ist ein Format, um über Krakau und über die Städtepartnerschaft ins Gespräch zu kommen. Wenn Sie sich für unsere Aktivitäten interessieren oder gern selbst aktiv werden möchten, sprechen Sie uns gern an.

Einladungsflyer

Gepostet in Allgemein, in Leipzig, Infos, Literatur, Neues | Kommentare deaktiviert für Einladung zum literarischen Salon⁴